Naturnahe Spielräume

Für einen kindgerechten Spielraum braucht es eigentlich keine künstlich geschaffenen Plätze. Natürliche Traumspielpätze sind in unserer modernen, urbanen Gesellschaft Kindern immer ferner geworden: ein Bachlauf, ein See, Urwald, Gehölzstrukturen, Freiflächen usw. Für einen professionellen Spielraumplaner gilt es solche vielseitigen und kreativen Naturräume „künstlich' wiederherzustellen. Dies gelingt vor allem durch eine gezielte Modellierung und Raumbildung unter Verwendung unter-schiedlichster Naturmaterialien sowie eine durchdachte Bepflanzung.

Das Pflanzkonzept

 

Ein guter Natur-Erlebnis-Raum sollte artenreich, vielfältig, bunt und nachhaltig sein. Das Naturgartenkonzept gewährleistet eine alle Sinne bereichernde Bepflanzung. Je nach Wunsch können heimische Wildobst-, Widgehölz-, Wildstaudenpflanzungen, naturnahe Hecken, Wildblumenwiesen, Blumenrasen, Duftbeete, Nutzbeete und vieles mehr verwirklicht werden. Diese Bereiche verbinden sich mit den naturnah gestalteten Spielgeräten zu einem stimmigen, lebendigen Gesamtkonzept. Sie sind pädagogisch äußerst wertvoll und bringen Kindern spielerisch die heimische Tier- und Pflanzenwelt nahe.

Viele weitere Informationen zu diesem Thema auch über unseren Verein: www.naturgarten.org

Leistungen im Überblick:

 

  • Leitung des Planungsprozesses von der ersten Idee über Modellbauworkshops mit den Kindern, Präsentationen bis zur Ausarbeitung von Plänen, der Anfertigung von Skizzen und einer detaillierten Kostenplanung
  • Vorbereitung der Bauphase mit allen notwendigen Schritten
  • Zusammenarbeit mit Bauhöfen und externen Firmen
  • Anleitung von Kindern und erwachsenen Laien zur professionellen Durchführung der Bauvorhaben
  • Bereitstellung meiner mobilen Werkstatt mit allen nötigen Profiwerkzeugen und Maschinen, sämtlichen Befestigungsmaterialien und hochwertigen Seilen zur individuellen Verarbeitung
  • Verwendung langlebiger Materialien

 

Bei Holzspielgeräten: Entsplintete geschliffene Robinie, Pfostenschuhe, Eichenbohlen und Bretter (in Abweichung zu den älteren Bildern-Projekten)

 

Für das gesunde Heranwachsen von Kindern hat das Erleben von Natur eine elementare Bedeutung. Dies wird durch die Zivilisations- auswirkungen immer stärker eingeschränkt. Daher sollten die Kinderspielplätze möglichst naturnah gestaltet sein. (…) Naturnahe Gestaltung bedeutet direktes Erleben von Pflanzen- und Tierwelt sowie die Auseinandersetzung mit den Elementen Erde, Wasser, Feuer und Luft in ihren unterschiedlichsten Erscheinungsformen. Damit wird eine Fülle sinnlicher Wahrnehmungsmöglichkeiten und die Förderung der motorischen Fähigkeiten ermöglicht. Zudem erlaubt diese Gestaltungsform, das Gelände vorrangig auf die Bedürfnisse des Kindes unter pädagogischen Gesichtspunkten auszurichten. Die Verwendung einfacher und natürlicher Gestaltungselemente ermöglicht hier bei Planung und Ausführung die Einbeziehung von Kindern, Eltern und des Teams.

(Auszug aus dem Infoheft „Naturnahe Spielräume' der Gesetzlichen Unfallversicherung GUV 20.57; zu Beziehen über www.unfallkassen.de)